Welche Idee steckt hinter JOBRUF?

by • 4. Juli 2011 • KölnComments (0)3628

Wie heißt Euer Startup?

Unser Startup heißt JOBRUF. Unsere Homebase ist Köln. Im Netz findet Ihr uns unter www.jobruf.de.

Was für ein Problem der Welt da draußen wollt Ihr lösen – und wie?

Wie kann ich für mein Problem möglichst schnell Hilfe bekommen? Für meinen Umzug sind leider die Helfer abgesprungen. Wer schleppt nun die Möbel? Woher bekomme ich für die Messe noch schnell eine Hostess? Wer betreut mein Kind während meiner plötzlichen Dienstreise?

Unser Ziel ist es, für verschiedenste Aufgaben die richtigen Personen zu vermitteln, und dies sehr schnell. Daher haben wir eine umfangreiche Datenbank aufgebaut, die für die entsprechenden Probleme genau das richtige Personal vorschlägt. Das Personal, das wir vorschlagen, sind Studenten/innen, da sie fachlich sehr viel können und zuverlässig sind.

Für viele Probleme nur eine Adresse, an die man sich wenden kann. Das ist JOBRUF.

Womit wollt Ihr Geld verdienen? Wie sieht Euer Business Modell aus?

Wir finanzieren uns über Vermittlungsgebühren von Seiten der Auftraggeber. Diese fallen natürlich nur bei erfolgreichen Vermittlungen an. Für Studenten bzw. unsere Arbeitskräfte, die wir vermitteln, sind wir vollkommen kostenlos!

Was ist Euer dringendstes Problem – wodurch könnten Euch andere helfen?

Manchmal fehlt uns die Zeit, unsere Vielzahl an Ideen umzusetzen, um uns weiter zu verbessern. Aber hiermit hat vermutlich jedes erfolgreiche Startup zu kämpfen.

Was könnt Ihr anderen Startups empfehlen?

Ganz am Anfang sollte man natürlich viel mit Freunden und Bekannten über die Geschäftsidee sprechen und schauen, wo evtl. noch Probleme angegangen werden müssen. Man sollte auch bei Skepsis im Freundes- und Bekanntenkreis nicht gleich die ganze Idee verwerfen, sondern die problematischen Punkte herausfiltern und versuchen zu lösen.

Wichtig ist, dass eine Idee vermutlich nie ausgereift ist, d.h. man muss auch später noch viel ausprobieren und vor allem erkennen, wenn man mal in die falsche Richtung läuft. Der kritische Umgang mit eigenen Ideen ist entscheidend für den Erfolg.

Kurzinfo zu den Gründern: Wer seid Ihr und was habt Ihr vorher gemacht?

Wir sind 2 Volkswirte aus Köln, die im Jahr 2008 die Idee zu JOBRUF hatten. Die Studienzeit lag bei uns beiden schon etwas zurück. Der eine hatte gerade seine Zeit am Lehrstuhl erfolgreich beendet und der andere hat einen attraktiven Job im Sportrechtemarkt für die Geschäftsidee aufgegeben. Jetzt gilt unsere vollständige Aufmerksamkeit der Weiterentwicklung des neuen Projekts.
—-
Hinweis: Wenn Ihr Euer Startup auch auf NRW-Startups.de präsentieren wollt, dann beantwortet einfach die fünf Fragen für Startups aus NRW.

 

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen