Startup Profil: Ciloly, das grüne Netzwerk

by • 1. Juli 2013 • MünsterComments (0)5032

Wie heißt Euer Startup?

Unser Startup heißt Ciloly und wir haben unseren Sitz in Havixbeck bei Münster.

Was für ein Problem der Welt da draußen wollt Ihr lösen – und wie?

Das Problem

Der Güterverkehr auf den europäischen Autobahnen und Landstraßen verursacht immense Schäden für Mensch und Umwelt, denn der heutige Güterverkehr ist immer mit dem Ausstoß von klimaschädigem CO2 verbunden. CO2 ist eines der bedeutendsten Klimagase. Der Ausstoß durch Verkehr, Industrie, Haushalte und natürliche Prozesse führt zu einer Steigerung des Gehaltes in der Atmosphäre. Diese Steigerung ist maßgeblich für die Veränderung des Klimas und die Erwärmung der Atmosphäre verantwortlich. Der Verkehr macht mit etwa 20% der CO2-Emission einen genauso großen Anteil wie die Industrie aus. Hierbei liegt der Lkw, welcher die höchsten Transportleistungen erbringt nach dem Flugzeug auf Platz 2 der größten CO2 Verursacher. (Quelle: Böll-Stiftung)

Durch den steigenden Zeit- und Leistungsdruck der Gesellschaft sind die deutschen Transportunternehmen gezwungen, ihre Waren schnellstmöglich an den jeweiligen Zielort zu liefern. Leerfahrten und zusätzliche Kilometer werden in Kauf genommen, um dem Kunden die Waren so schnell wie möglich zu liefern.

Unsere Lösung

An dieser Stelle kommt ciloly ins Spiel. Durch die effektive Senkung der Leerfahrten werden nicht nur die Fahrzeugkosten geringer, sondern auch der CO2-Ausstoß. Bei einer Berechnungsgrundlage von einer Leerfahrten-Senkung von nur 1% würde dies für die Umwelt bedeuten, dass jährlich über 60 Millionen kg CO2 weniger in die Umwelt ausgestoßen würden. Dies entspricht etwa 50% des von deutschen Haushalten produzierten CO2. Zudem könnten die Spediteure jährlich auf über 60 Millionen Leerkilometer verzichten, wodurch die Fahrzeugkosten gesenkt würden.

Womit wollt Ihr Geld verdienen? Wie sieht Euer Business Modell aus?

Das Geschäftsmodell von ciloly basiert auf einem monatlichen Abo-Modell. Es stehen vier verschiedene Pakete zur Auswahl, deren Abstufung durch drei Merkmale erfolgt: Die Anzahl der Fahrzeuge, den Frachtenbörsen-Zugang sowie der White Label Lösung. Den Einstieg bildet eine 30-tägige kostenlose Testphase (ausgenommen White Label Lösung), in der die Verlader, Spediteure und Transporteure genug Zeit haben, um ciloly ausgiebig zu testen.

Ein Upgrade auf ein kostenpflichtiges Paket ist mit Übernahme aller Daten jederzeit möglich. Die zeitliche Begrenzung gewährleistet einen raschen Übergang in ein kostenpflichtiges Paket, sofern der Kunde sich überzeugt hat, dass ciloly ihm einen Mehrwert bietet, der nicht nur aus zusätzlichen Aufträgen beziehungsweise Neukunden besteht, sondern vielmehr aus der Kontrolle und
Verfolgung seiner eigenen Fahrzeuge und Waren.

Aufgrund der schlechten Zahlungsmoral im Transportgewerbe kontrolliert ciloly mithilfe der Creditreform den Bonitätsindex der Verlader und Spediteure und gibt somit dem Transporteur eine gewisse Sicherheit, dass die vereinbarten Frachten bezahlt werden. Die Frachtverträge schließen der Transporteur und der Verlader außerhalb von ciloly ab. Das Produkt ciloly beschränkt sich darauf, das System zur Verfügung zu stellen, die angemeldeten Unternehmen zu prüfen und bei der Kontaktaufnahme zu unterstützen.

Dem Verlader beziehungsweise Spediteur bietet ciloly eine Kontrolle über die Abfrage der fachlichen Eignung, den aktuellen Versicherungsschein und der Gewerbeanmeldung der Transporteure.

Was ist Euer dringendstes Problem – wodurch könnten Euch andere helfen?

Investoren.

Was könnt Ihr anderen Startups empfehlen?

Kontakte pflegen und an seine Idee glauben!

Kurzinfo zu den Gründern: Wer seid Ihr und was habt Ihr vorher gemacht?

Nadine Wallace besitzt mehrjährige internationale Erfahrung im Bereich des Online und Offline Marketings. Seit fünf Jahren ist sie im Management Board einer international agierenden Werbeagentur aktiv. Durch die vielen unterschiedlichen Kunden ihrer Werbeagentur hat sie einen guten Überblick über Chancen und Marktbeschaffenheit im B2B- sowie im B2C-Geschäft.

In der Region und auch international vernetzt, zählen zu ihren Expertisen die professionelle Zusammenarbeit mit Firmen aus verschiedenen Branchen. Neben der Finanzplanung entwickelt sie auch immer wieder neue Produkte für ihre Kunden. Sie hat Ausbildernachweise für die Berufe Mediengestalter und Anwendungsentwickler.

—-
Hinweis: Wenn Ihr Euer Startup auch auf NRW-Startups.de präsentieren wollt, dann beantwortet einfach die fünf Fragen für Startups aus NRW.

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen