Startup Profil: Was macht eigentlich Linguport?

by • 2. Mai 2013 • Startup ScreenerComments (0)2168

Wie heißt Euer Startup?

Wir sind Linguport und haben unseren Sitz in Ruppichteroth in der Nähe von Köln.

Was für ein Problem der Welt da draußen wollt Ihr lösen – und wie?

Linguport.de, das neue Info- und Suchportal für Sprachreisen jeder Art hat zum Ziel, den Markt für Sprachreisen und Auslandaufenthalte mit mehr als 150 deutschen Anbietern transparenter und vergleichbar/er zu machen.

Die für Sprachreisen in Deutschland einzigartigen Suchfunktionen ermöglichen schon ab 2 Klicks über eine Express-Suche den direkten Zugang zum gesuchten Produkt auf der Webseite des Anbieters (deep link). Schon wenige Monate nach dem Start hat das Portal schon mehr als 9000 Angebote für 11 Sprachen in 61 Ländern in seiner Datenbank.

Das Angebot reicht von High School Aufenthalten über Au pair (sogar für über 70-Jährige), Demipair, verschiedenen Varianten des Bildungsurlaubs, Sprachkursen für Erwachsene, Schüler, Geschäftsleute, Kinder, Kinder und Eltern bis hin zu Sprach- und Sportcamps oder der Kombination von Reisen/Helfen und Showprogrammen auf verschiedenen Kontinenten.
Ergänzt wird die Suchfunktionen durch zahlreiche hochwertige Informationsseiten sowie einem soeben gestarteten Blog zu allen Aspekten von Sprachreisen.

Eine mobile Version der Seite wird Anfang Mai online gehen.

Womit wollt Ihr Geld verdienen? Wie sieht Euer Business Modell aus?

Die Nutzung der Seite wird kostenlos bleiben. Finanzierung über Werbung.

Was ist Euer dringendstes Problem – wodurch könnten Euch andere helfen?

Nach Fertigstellung der Suchmaschine besteht nun unsere Hauptarbeit darin, durch anspuchsvollen Content und Öffentlichkeitsarbeit, die Besucherzahlen zu erhöhen.

Was könnt Ihr anderen Startups empfehlen?

Sich vorbereiten auf „viel arbeiten“ und immer wieder kreativ zu sein.

Kurzinfo zu den Gründern: Wer seid Ihr und was habt Ihr vorher gemacht?

Wolfgang Eilmes, Ex-Gymnasiallehrer Englisch. Dadurch jahrzehntelange Erfahrung mit Sprachreisen und Auslandsaufenthalten. Die Suchmaschine wurde von einem professionellen Programmierer entwickelt und wird weiterhin von ihm betreut.

—-
Hinweis: Wenn Ihr Euer Startup auch auf NRW-Startups.de präsentieren wollt, dann beantwortet einfach die fünf Fragen für Startups aus NRW.

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen