Die manugoo Gründer Florian Meise und Janosch Gößling

manugoo – Crowdsourcing in der Produktentwicklung

by • 22. September 2014 • Düsseldorf, Köln, News, NRW Startups, TelegrammComments (0)4553

Deutschland ist Erfinderland – nirgendwo in Europa werden Jahr für Jahr so viele Patente angemeldet wie hier. Allein 2013 stammten 12 Prozent der weltweit angemeldeten Patente aus der Bundesrepublik. Von der Idee bis zum fertigen Produkt ist es allerdings ein langer Weg: Erfinder benötigen Partner und Finanzen, um ihre Produktidee in Serienproduktion gehen zu lassen.
Die Hersteller hingegen schrecken hierbei oftmals hohe Fehlentwicklungskosten ab. Ergebnisse der Marktforschung sind durch Streuverluste und teils zu oberflächlicher Analyse nur bedingt aussagekräftig.

manugoo aus Solingen begleitet Erfinder von der Idee bis zum fertigen Produkt. Erfinder können ihre Produktidee auf dem Portal einreichen. Nach einer Prüfung des Teams wird die Idee auf manugoo.de veröffentlicht. Anschließend werden die Produkte von registrierten manugoo-Nutzern auf den Prüfstand gestellt und gemeinsam weiter entwickelt. “Dieser Prozess dient auch dazu, den Nutzen eines Produkts für eine kritische Masse zu validieren”, so Gößling, Mitinhaber und -gründer von manugoo.

Finanzieren will sich manugoo durch den Verkauf der so entwickelten Produkte.Die fertigen Produkte sollen teils über Handelspartner oder direkt im Online-Shop zu kaufen sein. Die Erfinder erhalten eine entsprechende Gewinnbeteiligung. Das erste Produkt, eine taschenartiger Clip zum Transport von Kopfhörern geht bereits in Serienproduktion.

Die beiden Urheber von manugoo, Florian Meise und Janosch Gößling, sind in Sachen Gründung kein unbeschriebenes Blatt. Aus dem Studium heraus gründeten die Beiden damals die Werbeagentur Kreativer Moment. Der wirtschaftliche Erfolg der Agentur diente auch als finanzielles Rückgrat von manugoo. Nebenbei gewann das Team den Preis “Gründer für Solingen” und den vom Kölner Startplatz veranstalteten Rheinland Pitch.

Mit dem Standort Solingen sind die Gründer zufrieden: als Industriestandort befinden sich viele Produzenten direkt vor Ort. “Mitten im dicht besiedelten Nordrhein-Westfalen ansässig zu sein ist für uns aus unternehmerischer Sicht ein großer Vorteil. Kurze Wege zu benachbarten Großstädten erlauben es, unser Netzwerk zu pflegen” stellt Gößling fest. Zudem fördere auch die hiesige Politik zunehmend Gründer und deren Ideen.

“Wir sind hochmotiviert und verfügen über das nötige Know-how um weiter zu wachsen”, meint Meise. Um die nächsten großen Schritte gehen zu können, sucht manugoo derzeit nach Investoren.

 

 

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen