Wettbewerb: 40 Mio. Euro für Kreativ-Innovationen aus NRW

by • 21. Oktober 2014 • News, Politik, TelegrammComments (0)3072

Heute startet der Wettbewerb CreateMedia.NRW, im Fördertopf befinden sich 40 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). In der heutigen Informationsveranstaltung Gesucht: Neue Ideen für den Leitmarkt Medien und Kreativwirtschaft in NRW wurden den knapp 140 Teilnehmern die Ziele, Auswahlkriterien und Rahmenbedingungen erläutert.

Geld für innovatives Business und zukunftsfähige Ideen

Gefördert werden sollen damit insbesondere Kleine und Kleinst-Unternehmen, aus der Medien- und Kreativwirtschaft, der digitalen Industrie und der Gaming-Branche.

Alle Bewerbungen werden von einem unabhängigen Gutachtergremium geprüft. Die zugrundeliegenden Auswahlkriterien sollen dabei transparent dargestellt werden. Unter anderem liegt der Fokus bei der Auswahl auf Online-Entertainment, Gaming, Creative Technologies und Software Engineering, neuen Arbeits- und Raumnutzungskonzepten wie Coworking Spaces und Cross-Cluster-Kooperationen. Auch aktuellen Trends wie Wearables, dem Internet of Things und Personalisierung der Mediennutzung soll Rechnung getragen werden.

Das Bewerbungsverfahren erfolgt in zwei Einreichungsrunden: zur ersten Runde können Projektskizzen bis zum 21. Januar 2015 eingereicht werden, die Auswahl erfolgt dann bis zum April 2015. In der zweiten Runde werden Projektskizzen bis zum 21. November 2015 eingereicht und bis zum Februar 2016 ausgewählt. Die maximale Dauer der jeweiligen Projektlaufzeit beträgt 36 Monate.

Das aufwändige Antragsverfahren wird stark vereinfacht

Das aus dem früheren “Innovationsprogramm Digitale Medien NRW” bekannte, umständlich bürokratische Bewerbungsverfahren soll diesmal stark vereinfacht werden. Bei der Bewerbung steht die Leitmarktagentur des Landes mit Rat und Tat zur Seite. Die Inanspruchnahme dieser Beratung wird von CreateMedia.NRW dennoch ausdrücklich empfohlen.

Rund 25 Prozent der deutschen Kreativ-Wirtschaft stammt aus Nordrhein-Westfalen. Kreativ- und Digitalwirtschaft sind Leitmarkt in Nordrhein-Westfalen, ihre Wirtschaftsleistung lässt sich hier mit der Leistung von Großkonzernen messen. Mit dem Wettbewerb will das Land NRW “Innovationskraft, Wettbewerbsfähigkeit und Beschäftigung stärken, Verbindungen zu anderen Branchen herstellen und die Sichtbarkeit des Medien- und Kreativ-Standortes NRW international erhöhen”. Am Programm beteiligt sind insgesamt drei Landesministerien. Bis zum Jahr 2020 wird das Land NRW Wachstum und Beschäftigung mit insgesamt 1,2 Milliarden Euro fördern. Im europäischen EFRE-Programm genießt CreateMedia.NRW mit der Einordnung in die “Prioritätsachse 1” höchste Priorität.

Die Bewerbungsunterlagen können ab sofort hier heruntergeladen werden.
Vor dem Ausfüllen des Bewerbungsbogens empfiehlt sich ein Blick in die FAQ.


Die heutige Informationsveranstaltung wird am Freitag, den 24. Oktober in Dortmund wiederholt.

 

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen