Startup Screener: 10 Fragen an Trinkkost

by • 23. Mai 2017 • Köln, News, NRW Startups, Startup ScreenerComments (0)609

1.) Kurz die Fakten: Wie heißt euer Startup, wann habt Ihr gegründet, wo in NRW habt Ihr Euren Hauptsitz und wie viele Mitarbeiter habt Ihr?
Wir sind Trinkkost, haben im Januar 2016 gegründet, sitzen in Köln und sind 7 MA.

2.) Euer Startup in einem Tweet!
Trinkkost entwickelt innovative Nahrungsshake, aus gemahlenem Obst, Gemüse, Nüssen und Leinsamen, ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Ernährung und versorgt den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen. 100 % Natürlich, Bio und frei von Konservierungsstoffen.

3) Wie finanziert Ihr Euch?
Wir haben Smartes Kapital, also Business Angels an Bord.

4.) Welches Problem wollt ihr mit eurem Startup lösen? Und wie macht ihr das?
Mit Trinkkost Fruity Slim haben wir den weltweit ersten biologischen Diätshake entwickelt, der aus Gemüse, Nüssen, Leinsamen und Obst besteht und eine schmackhafte Gewichtsabnahme ermöglicht. 100% Natürlich und aus biologischem Anbau!
Frei von synthetischen Vitaminen oder Konservierungsstoffen.

Fruity Complete ist ein ausgewogener Mahlzeitenersatz und ermöglicht es sich schnell, und gesund zu ernähren, z.B. als Frühstücksersatz auf dem Weg zur Arbeit, zwischen Meetings oder vor dem Sport. Auch beliebt bei Wanderern.

5.) Wie sieht euer Business-Modell aus bzw. wie verdient ihr Geld?
Durch den Verkauf von Trinkkost Bundles über unseren Onlineshop sowie Amazon.

6.) Was waren eure größten Erfolge bisher?
Unser größter Erfolg, war die ausgefeilte Rezeptur von Trinkkost so zu entwickeln, dass sie schmeckt und dabei alle wichtigen Nährstoffe enthält. Dafür haben wir 1,5 Jahre gebraucht.
In den ersten 8 Monaten haben wir über 22.000 Flaschen verkauft. 25% unserer Kunden werden zu Wiederkäufern und bestellen Trinkkost in immer größeren Mengen nach. Dies ist für uns eine große Bestätigung.

7.) Wenn euch ein Kapitalgeber 150.000 Euro geben würde, was würdet Ihr mit dem Geld machen?
Weitere Produkte und Geschmacksrichtungen entwickeln sowie mehr Geld ins Online und Social Media Marketing investieren.

8.) Was könnt ihr anderen Startups empfehlen? Und warum?
Konzentriert euch auf das Produkt und anschließend auf den Vertrieb. Versucht die Burnrate, v.a. durch Gehälter so klein wie möglich zu halten. Je schneller ihr profitabel seid, umso einfacher kommt man an Investoren.

9.) NRW ist für Gründer…
mit Biss! Berlin ist abhängig von der Geschäftsidee evtl. einfacher. Für Food & Bevarages ist NRW ein guter Ort und es gibt hier einige sehr erfolgreiche Startups aus diesem Segment.

10.) Kurzinfo zu den Gründern: Wer seid Ihr und was habt Ihr vorher gemacht?
Gennadi: Arzt. Nach Abschluss des Medizinstudiums ist ihm klar geworden, dass er lieber ein eigenes Unternehmen aufbauen möchte.
Stefan: Ökonom. Trinkkost ist sein 2. Startup. Seine erste Startup Erfahrung konnte er erfolgreich im Aufbau der Mediafix GmbH sammeln.
Timon: Doktorand und Chemiker. Aufgrund seiner 10 jährigen Erfahrung im Laborbereich, hat er es auf natürliche Weise geschafft, die Trinkkost Rezeptur so zu entwickeln, dass jeder Shake lecker und vollwertig ist.

Wollt Ihr auch Euer Startup vorstellen? Dann beantwortet die 10 Fragen an Startups aus NRW.

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen