Voller Erfolg: Erste InsurTech Week in Köln lockt Hunderte Besucher

by • 2. Juni 2017 • NewsComments (0)140

Köln ist die Versicherungshauptstadt Deutschlands und positioniert sich nun auch verstärkt als wichtigster Standort für Startups aus dem Bereich „Insurance Technology“, kurz InsurTech. Vor diesem Hintergrund richtete der Startup-Inkubator STARTPLATZ gemeinsam mit der Stadt Köln vom 15.-20. Mai 2017 die erste InsurTech Week deutschlandweit aus. Insgesamt nahmen über 500 Besucher an den verschiedenen Veranstaltungen teil und bewiesen, dass das Thema eine hohe Relevanz nicht nur in der Politik und bei den Versicherern besitzt. Eröffnet wurde die InsurTech Week im historischen Rathaus im Rahmen des Web de Cologne Startup Breakfasts von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker. Sie betonte noch einmal die Wichtigkeit von InsurTech für die Zukunft des Wirtschaftsstandortes.  

Viel Interaktion und Präsentation der ersten Blockchain Versicherung

Einen tieferen Einblick in die Branche gaben Versicherer, Experten und Startups bei der Infoveranstaltung „InsurTech 101“ sowie bei der ausverkauften InsurTech Konferenz. Hier wurde auch eine Weltneuheit demonstriert: gemeinsam mit der ARAG-Versicherung präsentierte das Kölner Technologie-Unternehmen ubirch die erste Implementierung einer Blockchain-Versicherung. In den Veranstaltungsräumen im STARTPLATZ wurden Sensoren installiert, die permanent die Luftqualität maßen. Wurden die vereinbarten Schwellenwerte bei der Messung überschritten, löste die Sensor-Technologie automatisch die Auszahlung der Schadenssumme aus. Beim Reverse Pitch wurden die Rollen getauscht: Anders als beim herkömmlichen Startup-Pitch präsentierten hier Vertreter etablierter, in diesem Fall Delvag/Albatros, GAV und Zurich vor Startups, Gründungsinteressierten und Studierenden ihre Herausforderungen vor dem Hintergrund der Digitalisierung. Zudem zeigten sie konkrete Anknüpfungspunkte für eine mögliche Zusammenarbeit mit Startups auf. Interaktiv wurde es am Mittwoch beim Disrupt.me! mit der Gothaer Versicherung, die ihre Geschäftssparte „Absicherung der Arbeitskraft“ von über 30 digitalen kreativen Köpfen angreifen ließ. Sieben Teams arbeiteten unter professioneller Anleitung einen Tag lang an verschiedenen Ideen, das bestehende Geschäftsmodell zu verändern, erneuern oder ersetzen. Die Gewinner-Teams erhalten die Möglichkeit, gemeinsam mit der Gothaer weiter an ihrer Idee zu arbeiten und sie in die Realität umzusetzen. Am Freitag und Samstag ging es dann deutlich technischer zu: über 20 Hacker arbeiteten im Rahmen des InsurTech Hackathons an verschiedenen Ideen zu technischen Assistenten bei jeglichen Versicherungsfragen – vom Chatbot bis hin zu Sprachsteuerung mit Amazon Alexa oder IBM Watson. Bei weiteren Veranstaltungen und Netzwerk-Events gab es über die gesamte Woche hinweg immer wieder Gelegenheit zum Austausch und Kontakte knüpfen.

Erwartungen an erste InsurTech Week Cologne weit übertroffen

Dr. Lorenz Gräf, Gründer und Geschäftsführer des STARTPLATZ resümiert: “Unsere Erwartungen wurden weit übertroffen! Wir hatten Besucher aus München, Hamburg und Berlin und konnten somit auch über die Stadtgrenzen hinaus beweisen, dass Köln als Metropole des Rheinlands das Zeug zum führenden InsurTech Standort hat und der STARTPLATZ als zentraler Knotenpunkt wahrgenommen wird. Man hatte ein wenig das Gefühl, die Versicherer hier sind nun aus dem Dornröschenschlaf erwacht und stellen sich proaktiv der Digitalisierung und Disruption. Wir freuen uns auf eine noch erfolgreichere InsurTech Week im nächsten Jahr!“

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen