Was macht eigentlich CoboCards

by • 25. November 2012 • NewsComments (2)3044

Wie heißt Euer Startup?

Unser Startup heißt CoboCards und wir haben unseren Sitz in Aachen.

Was für ein Problem der Welt da draußen wollt Ihr lösen – und wie?

Dass Studenten durch Prüfungen fallen. Indem wir Ihnen einen Karteikartentrainer mit auf den Weg geben, der intelligent ist und mitdenkt. Mit CoboCards kann man dann entspannt die Prüfung angehen.

Womit wollt Ihr Geld verdienen? Wie sieht Euer Business Modell aus?

Unser Business Modell ist Freemium, also kostenlose Basisversion, bezahlte Premiumfunktionen.

Was ist Euer dringendstes Problem – wodurch könnten Euch andere helfen?

Gute Entwickler und Screendesigner. Und natürlich die Verbreitung des Tools.

Was könnt Ihr anderen Startups empfehlen?

Nicht viel reden, sondern machen machen machen. Kommunikation per E-Mail (man fasst sich kurz, diskutiert nicht lange).

Kurzinfo zu den Gründern: Wer seid Ihr und was habt Ihr vorher gemacht?

Ali Yildirim, Diplom-Kaufmann, vorher Unternehmensberater im Ausland, zuständig für Marketing, Finanzen und Geschäftsführung.
Tamim Swaid, Diplom-Designer (FH), vorher Student, zuständig für Konzeption und Design
Jamil Soufan, B.Sc. Informatik, vorher Student, Entwicklung.

—-
Hinweis: Wenn Ihr Euer Startup auch auf NRW-Startups.de präsentieren wollt, dann beantwortet einfach die fünf Fragen für Startups aus NRW.

Pin It

Related Posts

2 Responses to Was macht eigentlich CoboCards

  1. Gründer sagt:

    Ich sehe gerade, dass mir gleich im ersten Satz ein Fehler unterlaufen ist. Müsste natürlich „unseren Sitz“ heißen.

  2. Manuel sagt:

    schon geändert. danke!

Kommentar verfassen