Startup Screener: 10 Fragen and gridscale

by • 14. März 2017 • Köln, News, NRW Startups, Startup ScreenerComments (0)1567

1.) Kurz die Fakten: Wie heißt euer Startup, wann habt Ihr gegründet, wo in NRW habt Ihr Euren Hauptsitz und wie viele Mitarbeiter habt Ihr?
gridscale wurde im September 2014 gegründet und ist nach einjähriger Entwicklungszeit seit November 2015 am Markt. Unseren Hauptsitz haben wir im Mediapark in Köln, beschäftigt werden derzeit 11 Mitarbeiter.

2.) Euer Startup in einem Tweet!
gridscale ist die weltweit einfachste IaaS-Lösung und zeigt den Weg in die nächste Generation des Cloud-Computing auf.

3) Wie finanziert Ihr Euch?
Bis vor kurzem wurde die gridscale GmbH ausschließlich durch die Gründer finanziert. Seit Ende August 2016 erhalten wir finanzielle Unterstützung durch den High-Tech Gründerfonds (HTGF), um unser Unternehmen weiter ausbauen zu können.

4.) Welches Problem wollt ihr mit eurem Startup lösen? Und wie macht ihr das?
Der derzeitige Infrastructure-as-a-Service-Markt ist durch ein hohes Maß an Komplexität gekennzeichnet und setzt auf Technologien, die in naher Zukunft an ihre Grenzen stoßen werden. Wir haben eine Cloud Computing Plattform entwickelt, die eine höhere Performance, höhere Flexibilität und eine höhere Stabilität als heutige Lösungen verspricht. Zum Einsatz kommen dabei ausschließlich neuste Technologien gepaart mit intelligenten Algorithmen.
gridscale nimmt dem Anwender die Komplexität ab und vereinfacht den Einstieg in das Cloud Computing maßgeblich. Dennoch erhalten Profi-Anwender volle Kontrolle über ihre Infrastruktur. Mit modernsten Technologien und einer hoch-flexiblen, sich selbst-wartenden Infrastruktur, setzt sich gridscale von der Konkurrenz ab. Darüber hinaus verspricht die überaus zuverlässige Infrastruktur unter dem Begriff „Zero-Downtime“ eine Verfügbarkeitsgarantie von 100 Prozent. Dem Serverstandort Deutschland kommt gerade am Anfang eine erhöhte Bedeutung zu. Durch die Speicherung in Hochsicherheitsrechenzentren in Frankfurt am Main ist die Übereinstimmung mit den erhöhten Datenschutz- und Sicherheitsbestimmungen der europäischen Union gewährleistet.

5.) Wie sieht euer Business-Modell aus bzw. wie verdient ihr Geld?
Unter Infrastructure as a Service (IaaS) verstehen wir ein Geschäftsmodell, das vorsieht Compute-, Speicher-, und Netzwerk-Ressourcen OnDemand flexibel zu vermieten. Ohne vertragliche Bindung, ohne fixe Pakete und ohne Vendor-Lock-In. Flexibel abrufbar und immer da, wie Strom aus der Steckdose. Bezahlt wird diese Leistung ausschließlich nach verbrauchter Kapazität.

6.) Was waren eure größten Erfolge bisher?
Als unseren bisher größten Erfolg sehen wir die Zusammenstellung unseres exzellenten Teams. Es bildet das Fundament für unser Wachstum und unsere Unternehmensstrategie und hilft uns sehr dabei, auch übermorgen noch der technologisch überlegene Cloud Computing Anbieter zu sein, der wir heute sind.

7.) Wenn euch ein Kapitalgeber 150.000 Euro geben würde, was würdet Ihr mit dem Geld machen?
Das Geld würden wir dafür nutzen, um in das weitere Wachstum von gridscale zu investieren.

8.) Was könnt ihr anderen Startups empfehlen? Und warum?
Niemals aufgeben, auch wenn es immer Personen geben wird, die eine Idee nicht verstehen oder an ihrem Erfolg zweifeln. Wer durchhält und lernt die Sicht „der Anderen“ auf einen selbst und seine Ideen zu verstehen, kann daraus wertvolle Informationen gewinnen.

9.) NRW ist für Gründer…
… kein ganz einfaches, aber auch kein besonders schweres Pflaster. Es gibt zahlreiche Angebote für junge Startups die einem helfen, sein Geschäftsmodell zu hinterfragen und auszubauen. Der Vergleich mit anderen Bundesländern fällt uns jedoch sehr schwer, mangels Erfahrungen.

10.) Kurzinfo zu den Gründern: Wer seid Ihr und was habt Ihr vorher gemacht?
Als Gründerteam bringen wir umfangreiches Wissen aus der Hosting-Industrie in gridscale ein. Mit unserer Erfahrung und unserem Know-How haben wir mehrfach unter Beweis gestellt, wie skalierbare Infrastrukturen konzeptioniert und aufgebaut werden.
Seit 2004 arbeiten wir immer wieder in verschiedenen Rollen in unterschiedlichen Unternehmen zusammen und konnten in dieser Zeit zahlreiche erfolgreiche Hosting-Produkte am Markt platzieren.

Wollt Ihr auch Euer Startup vorstellen? Dann beantwortet die 10 Fragen an Startups aus NRW.

Pin It

Related Posts

Kommentar verfassen